Rickelsbüller-Koog
Rickelsbüller- (D) & Margrethe Kog (DK) 

Vielfältige Lebensräume und die Nähe zum Nationalpark Wattenmeer sind die Grundlage für die herausragende Bedeutung der beiden zusammenhängenden Naturschutz-Köge für die durchziehenden und hier brütenden Wat- und Wasservögel. 1982 erfolgte der Deichschluss des 535 ha großen Rickelsbüller Kooges und des 350 ha großen Margrethe Kog, der nördlich der deutsch-dänischen Grenze liegt.

Besonders im Frühjahr und im Herbst nutzen riesige Vogelschwärme die Köge, um ihre Fettreserven für den Weiterflug aufzufüllen. Der amselgroße Knutt z.B., verdoppelt fast sein Gewicht, um den Flug in sein Brutgebiet, der sibirischen Tundra, zu schaffen. Aber auch riesige Schwärme von Nonnengänse sind hier gut zu beobachten. Immer wieder ein erhabener Eindruck, wenn sie aufsteigen und den Himmel verdunkeln.

Natur erleben
Am besten vom zwischen den Kögen verlaufenden Grenzdamm aus. Dort befinden sich Informationstafeln und auch eine Beobachtungshütte. Gute Beobachtungsmöglichkeiten auch vom Außendeich aus.
Bei Ebbe sind die Vögel im Wattenmeer, bei Flut im Koog.
Fernglas nicht vergessen!

Führungen
Vogelkundliche Führungen werden mehrmals im Jahr vom Infozentrum Wiedingharde angeboten.

Infozentrum Wiedingharde
Toft 1, 25924 Klanxbüll
Tel.: 04668-313
info(at)nordfrieslanderleben.de
www.nordfrieslanderleben.de